Schutz vor Online-Betrügern

Schutz vor Online-Betrügern

Bei singlemitkind.at wird jedes Profil einzeln und eingehend geprüft - und bei Unklarheiten fassen wir nach. So haben Fake- und Spamprofile keine Chance. Diese Qualitätskontrolle ist zeitintensiv, lohnt sich aber auf jeden Fall. Denn leider sind immer wieder viele solcher sogenannter "Romance Scam Betrüger" auf diversen Online-Datingplattformen unterwegs. Doch wie erkennt man einen solchen Betrüger?

Meistens beginnt es mit einem ersten Kontakt. Schlechtes Deutsch, das auf eine internet-basierte Übersetzung hinweist, gibt einen ersten Hinweis. Hier heißt es Hände weg.

Doch viele können sich gut ausdrücken, beginnen zu flirten, sind direkt, anscheinend ehrlich, sensibel. Sie wissen, wie man die Herzen schnell gewinnt. Sie gaukeln den Opfern die große Liebe vor. Selten kommt es jedoch zu einem Treffen. Immer wieder kommt etwas Unverhofftes dazwischen. Auch das sollte stutzig machen. In einem nächsten Schritt kommen die Betrüger in eine finanzielle Notlage. Krankheit, Kreditkarte gesperrt, Unfall,… und verlangen vom Opfer Geld. Ist dieses erst einmal überwiesen, hört man vom Täter nichts mehr. Und die Chance, das Geld zurück zu erhalten, ist gleich Null. Die Täter sitzen meist im Ausland, fungieren mit falschen Wohnadressen, mehreren Email-Adressen. Zurück bleiben viel Herzschmerz und ein großer finanzieller Schaden. Und nicht selten ist es den Opfern peinlich; sie schämen sich für ihr blindes Vertrauen und Handeln.

  • Was kann man tun: kommunizieren Sie so lange wie möglich über unsere Plattform. Sie ist sicher und diskret.
  • Geht das Gegenüber auf Ihre Fragen ein? Wenn nicht, fassen Sie nach.
  • Geben Sie persönliche Kontaktdaten erst dann bekannt, wenn Sie wirklich sicher mit Ihrem Gegenüber sind und dass er die gleichen Absichten hat.
  • Geben Sie nie Kreditkartennummern oder Ausweis-Angaben preis.
  • Überweisen Sie nie Geld einem vermeintlichen Liebhaber.
  • Informieren Sie uns sofort, wenn Sie mit einem Profil unsicher sind. Wir haben die Möglichkeiten, vertieft Nachforschungen zu betreiben und allenfalls auch ein Profil zu sperren.

Hier geht's zur Partnersuche

Diesen Artikel: